29.11.2014 - 12.04.2015
Vornehmste Tischlerarbeiten aus Leipzig.

F. G. Hoffmann - Hoftischler und Unternehmer

Von Monstern, Moden und Trickfilmen: Das museumspädagogische Angebot zur Ausstellung
Beitrag 06.02.2015 | 09:49 Uhr | von  Ute Thieme/ Beata Emödi/ Axel Menz

Die Winterferien stehen kurz bevor und damit 14 Tage in denen es Spannendes für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 13 Jahren in unserer Sonderausstellung „Vornehmste Tischlerarbeiten aus Leipzig“ zu entdecken gibt. Das Team der Museumspädagogik hat sich einiges einfallen lassen, um das Hoffmannsche Handwerk vorzustellen und die neuen Eindrücke kreativ zu „verarbeiten“.

Welche Mode passt zu  „Möbeln von anno dazumal“? Beim Durchstöbern der Ausstellung lassen sich Mode(n) und Möbel zuordnen und Stilrichtungen erkennen. In der Werkstatt werden dann eigene Mini-Möbel mit Holzfurnier, Beize und Wachs gestaltet.

Eine Monster-Lego-Herausforderung erwartet Ferienkinder am 10., 12. 17. & 19.2. Aus den bunten Steinen und mit einer gehörigen Portion Phantasie werden gruselige Monster als Bewohner für die ausgestellten Schränke erschaffen. Dabei gibt es einige geheime Aufträge beim Bau des Ungeheuers zu beachten. Sollte der Bautrupp gemeinsam alle Aufgaben richtig lösen, darf eine Lego-Figur mit nach Hause genommen werden. Unterschiedliche Körperteile liegen bereit, und können ganz nach Geschmack zusammengesetzt werden.

Im Filmworkshop werden Schrank-Monster zum Leben erweckt.In Stop-Motion-Technik wird ein kleiner Trickfilm erstellt. Was treiben die Monster im Schrank und was, wenn alle Besucher abends das Museum verlassen haben? Kulissen werden selbst gebaut und mit unheimlicher Stimme der Film vertont.

Aber nicht nur in den Ferien gibt es ein umfangreiches Angebot zur großen Sonderausstellung:
Für Schüler ab der 5. Klasse finden interaktive Veranstaltungen statt. Mit iPads ausgestattet, sind im Ausstellungsraum handwerkliche und kulturgeschichtliche Informationen und Visualisierungen über das Innere der Schränke abrufbar. Schüler führen Schüler, wenn Arbeitsgruppen an den Tablets gebildet werden. Als kreativer Abschluss steht die Bemalung einer Fliese im Stile des englischen Industriepioniers Josiah Wedgwood. Keramische Medaillons aus seiner Fabrik waren damals sehr beliebt. Sie finden sich auch an den Möbeln Friedrich Gottlob Hoffmanns häufig wieder.

Zu alt für unser Ferien Aktiv-Programm?
Erwachsene haben Gelegenheit, am 19.03.15 ab 14 Uhr an einer ausführlichen Führung teilzunehmen. Der Rundgang ist mit einem Werkstattprogramm gekoppelt: Holzschatullen können in Serviettentechnik "klassizistisch" dekoriert werden.


Alle Termine und weitere Informationen zu Angeboten und Buchungen finden Sie unter www.grassimuseum.de/nc/veranstaltungen.html

Bei Interesse an einer Schulveranstaltung finden Sie hier weitere Informationen: www.grassimuseum.de/museumspaedagogik.html


Kommentieren