23.10.2015 -25.10.2015
GRASSIMESSE LEIPZIG

Internationale Verkaufsmesse für angewandte Kunst und Design

An rund 70 Messeständen verkauften etwa 100 Künstler, Kunsthandwerker und Designer aus ganz Europa aktuelle Arbeiten. Für Besucher die beste Gelegenheit, sich direkt bei den Kreativen über aktuelle Gestaltungstrends in den Bereichen Schmuck, Mode, Möbel, Metall, Glas, Papier, Keramik und Porzellan, Stein und Spielzeug zu informieren, erlesene Einzelstücke zu erwerben und sich inspirieren zu lassen.

Die Bereiche Schmuck (21 Aussteller) und Keramik (18 Aussteller) bildeten die Schwerpunkte der diesjährigen Grassimesse. Daneben faszinierten eine Reihe von Textil-, Holz- und Glasgestaltern mit überraschenden Arbeiten. Materialexperimente und unkonventionelle Ideen junger Designer standen neben klassisch-schlichten oder opulent-verspielten Arbeiten gestandener Künstler.

Phantasievolle Pfeffermühlen aus Armaturen und Metallgriffen bot die Silberschmiedin Isabelle Enders/Nürnberg an, die Wiener Modedesignerin Gudrun Bartenberger-Geyer entwarf eine Kollektion, die auf der Geometrie des Kreises basiert und unerwartete Formen beim Tragen zeigt. Felix Lindner und Samantha Font-Sala/Erfurt stellten erstmals ihre sich zwischen Modeschmuck und Schmuck-Kunst bewegenden Kreationen aus, die Keramikerin Daniela Chinellato/Italien präsentierte großformatige skulpturale Objekte. Alte Produkte aufzuwerten, spielte auch bei der Leipziger Werkstattgemeinschaft „Diefabrik“ eine Rolle. Die „tombox“ ist eine Hommage auf die Lautsprecher der Ära des „Guten Designs“, die zu portablen Boxen aufgerüstet werden. Mit neuester Technik behutsam ergänzt, genügen die Klassiker von Braun, Saba und Grundig auch heutigen Ansprüchen.


SPECIALS 2015:


„ECHT ALT – UPCYCLING-DESIGN“
„Upcycling“ ist aktueller denn je, man findet es bisher vor allem im Lifestyle-Bereich. Eine Besonderheit stellen die Bühnenkostüme der italienischen Firma Scartline dar, die ausschließlich aus gesammelten Abfallmaterialien bestehen und für eine Opernproduktion im Teatro del Silenzio/ Toskana geschaffen wurden. Kostüme und dazu passende Schmuckstücke überraschen durch ihre poetische und opulente Erscheinung. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit mit dem Leipziger KunstKraftWerk, wo zeitgleich zur GRASSIMESSE weitere Upcycling-Exponate wie Möbel und Gerät gezeigt werden.


SONDERPROJEKT DER HOCHSCHULE:
Farben: Trendentwicklungen in Vergangenheit und Gegenwart
Die Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim, Fachrichtung Farbdesign, thematisierte Farbe an sich auf der GRASSIMESSE. Farbe spielt sowohl im Produktdesign als auch im Kunsthandwerk eine wesentliche Rolle. Die Präsentation zeigten, wie sich Farbwelten seit 1950er verändert haben und wie aus der Vergangenheitsbetrachtung und der Methode des Trendscoutings Prognosen für die Zukunft erreicht werden können. Sichtbar und erlebbar konnten Besucher Trend- und Stilwelten entdecken. Materialmusterkarten konnten interaktiv gemischt und kombiniert werden und zeigren neue Farbkombinationen mit immer wieder anderen Wirkungen.

Über die Designer' Open & die Grassimesse
Die Designers' Open sind mit über 200 Labels, Designern und Newcomern eine der führenden Designplattformen in Deutschland. In den Bereichen DO/Interior & Furniture, DO/Fashion & Accessories, DO/Research & Industry, DO/Graphic können Privat- und Fachbesucher die facettenreiche Welt des Designs erleben.
Die GRASSIMESSE gilt als eine der führenden internationalen Verkaufsmessen für angewandte Kunst und Design, als Melting Pot für Kreative, Galerien, Einkäufer und Besucher. Die Messe bietet einen Blick auf Trends und Innovationen im Bereich der angewandten Kunst und des Produktdesigns - von Schmuck bis hin zu Möbeln.
In Kooperation mit der Grassimesse organisieren die Designers' Open das Design Festival Leipzig: In den beiden Hauptausstellung sowie an zahlreichen Spots erleben über 16.500 Besucher die Vielfalt von Gestaltung und Kunst des starken Designstandorts Leipzig.



Die Jury-Mitglieder der Grassimesse 2015 lesen sie hier im pdf-Download.


Alle Informationen rund um die Messe unter www.grassimesse.de

Die Preisträger der Grassimesse 2015

Die Fachjury hat getagt und nach eingehender Sichtung der Arbeiten aller 100 ausstellenden Künstler, Designer, Kunsthandwerker und Fachhochschulen folgende Preisträger gewählt:
 
•    Der mit 3.000 € dotierte „Grassipreis der Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung“ geht an die Keramikerin Elke Sada aus Leipzig.

•    Den mit 2.000 € dotierten „Grassipreis der Sparkasse Leipzig“ erhält die Schmuckgestalterin Christine Matthias aus Halle/ Saale.

•    Der mit 2.000 € ausgelobte „Apolline-Preis“ geht an den Südkoreaner Kiho Kang für seine keramischen Gefäße.

•    Über den mit ebenfalls 2.000 € dotierten „Grassipreis der Galerie Slavik/ Wien“ kann sich die junge Schmuckgestalterin Sophie Baumgärtner aus Halle/ Saale freuen.

•    Der von der Firma culturtraeger gestiftete Grassi-Nachwuchspreis geht an Robert Hahn für sein Möbel-Projekt „Connect“. Er ist Absolvent der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle/ Saale.