Über die ständige Ausstellung
Eine Einführung

Nach seiner umfassenden baulichen Sanierung und Modernisierung eröffnete das GRASSI Museum für Angewandte Kunst am 1.12.2007 den ersten Teil seiner neu konzipierten Ständigen Ausstellung. Damit nahm das Museum seine vor dem Zweiten Weltkrieg angestammten Ausstellungsbereiche wieder in Besitz.

Drei Rundgänge der Ständigen Ausstellung


Die neue Ständige Ausstellung umfasst drei chronologisch geordnete und von der Architektur bestimmte Rundgänge, die etappenweise eröffnet wurden:


Im Oktober 2008 begann mit der ersten Grassimesse nach der Sanierung ein vielfältiges Sonderausstellungsprogramm. Dem Museum standen nach Inbesitznahme aller Ausstellungsflächen insgesamt etwa 5.000 qm zur Verfügung.

Zum ersten Mal seit knapp sieben Jahrzehnten konnten Reichtum und Vielfalt der großen Leipziger Bürgersammlung neu entdeckt werden. Zahlreiche der ausgestellten Werke wurden nach jahrzehntelangem Schattendasein in den Depots wieder für die Öffentlichkeit erlebbar, ein Großteil der Neuerwerbungen aus den letzten Jahren wurden überhaupt erstmalig öffentlich präsentiert.