22.04. - 08.10.2017
FRÜHCHINESISCHE KERAMIK
Die Sammlung Heribert Meurer

Zum ersten Mal wird die umfangreiche und qualitativ herausragende Sammlung frühchinesischer Keramiken des Stuttgarter Kunsthistorikers und Sammlers Dr. Heribert Meurer öffentlich gezeigt. Über mehrere Jahrzehnte hinweg erwarb der Privatsammler seine kostbaren Stücke im internationalen Kunsthandel von London bis Osaka. Die Teller, Schalen, Vasen, Kannen, Platten und Figuren entstanden in der Zeit der Zhou-, Han-, Tang-, Song- und Yuan- Dynastien, zwischen 1050 v. Chr. und 1368 n. Chr. Sie wurden im Alltag verwendet, dienten rituellen Zwecken oder auch als Grabbeigaben. Mit dieser Präsentation schenkt der Privatsammler dem Museum seine erlesenen Stücke.
Die Sammlung wird im Dialog mit modernen Stücken ausgestellt um Parallelen, Referenzen und Einflüsse der frühchinesischen Keramik auf die moderne Keramik sichtbar zu machen.

Zu dieser Ausstellung erscheint ein Bestandskatalog.

Auftaktveranstaltung:
Am Sonnabend, den 22.4., 14 Uhr findet ein Sammlergespräch mit Dr. Heribert Meurer, Dr. Olaf Thormann/ Direktor und Silvia Gaetti/ Kuratorin Asiatische Sammlungen in der Pfeilerhalle statt. Der Eintritt ist kostenfrei.

Ausstellungsbegleitende Veranstaltungen (Pdf)

Faltblatt zur Ausstellung (Pdf)