02.04.-13.10.2019
Balance // Tektonik

Hermann Naumann

Als Graphiker begründete Hermann Naumann seinen internationalen Ruf mit wunderbaren Buchillustrationen. Sein virtuoses Können zeigt sich jedoch ebenso in seinem bildhauerischen Werk, das von Experimenten der figürlichen Abstraktion und der Vorliebe für unterschiedlichste Materialien geprägt ist. Seit 1969 arbeitet er in Stahl. Sowohl in seinem graphischen Werk als auch in den dreidimensionalen Arbeiten schuf Naumann eigengesetzliche Formen, in denen er den Fokus auf neue Materialien und technische Referenzen legt. So entstanden tektonische Gebilde, die durch ihre konstruktive Strenge den Blick für den Aufbau der uns umgebenden Dinge freigeben. Präsentiert wird eine kleine Auswahl aus der umfangreichen Schenkung des Künstlers, die er 2018 dem Museum überließ.

Hermann Naumann. Plastik. Liegender Akt, 1984, Messing. Foto: GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig