29.11.2014 - 12.04.2015
Vornehmste Tischlerarbeiten aus Leipzig.

F. G. Hoffmann - Hoftischler und Unternehmer

Schmökern: Die Warenkataloge von F. G. Hoffmann
Beitrag 13.03.2015 | 14:45 Uhr | von  Katharina Nitsch

Innovativ und gewinnorientiert erarbeitete sich Friedrich Gottlob Hoffmann einen breiten Kundenstamm. Bei ihm bestellten sowohl adlige als auch bürgerliche Kunden Möbel nach ihrem Geschmack, Geldbeutel und entsprechend ihrer räumlichen Verhältnisse.

Als erster Möbeltischler im deutschsprachigen Raum brachte er zwei Kataloge heraus, die das breite Spektrum seines Angebots darstellten und eine noch weitere Verbreitung seiner Möbel ermöglichte.

Der erste Katalog erschien anlässlich der Leipziger Ostermesse 1789 und wurde dort für 1 Taler und 8 Groschen verkauft. Unter dem Titel „Abbildungen der Vornehmsten Tischlerarbeiten“ präsentierte er 32 Möbel verschiedenster Art und in unterschiedlichen Ansichten, um ihre Wandelbarkeit zu illustrieren. Die Produktion des aufwändigen Katalogs wurde erst durch einen Kredit des Kurfürsten Friedrich Augusts III. von Sachsen möglich. In seinem Vorwort dankt ihm Hoffmann dafür ausdrücklich.

Der zweite Katalog erschien sechs Jahre später zur Michaelismesse 1795. 36 Kupfertafeln präsentieren unter dem Titel „Neues Verzeichnis und Muster-Charte des Meubles-Magazin von Friedr. Gottl. Hofmann in Leipzig“ seine neuesten Möbel. Den Katalog nutzt er neben der Möbelpräsentation dem Dank an seine Kunden, aber auch einer „Abrechnung“ mit den Zunftbeschränkungen der Tischlerinnung, mit der er beständig in Konflikt stand.

Wollen Sie weiter schmökern in den Katalogen? Dank der Förderung durch mobile – Gesellschaft der Freunde der Möbel- und Raumkunst e.V. stehen in der Ausstellung die Kataloge in digitaler Form zum Blättern auf Bildschirmen bereit.
Viel Vergnügen!


Kommentieren