Bibliothek

Bestand
60.000 Bände einschließlich bedeutender historischer und künstlerischer Bestände, wertvoller Zeitschriftenbestand

Sammelgebiete
Die Bibliothek verfügt über eine reiche Auswahl an Fachliteratur und historischem Schrifttum zu allen Bereichen der angewandten Künste: Kunsthandwerk, Design, Architektur und Innenarchitektur. Dies umfasst im einzelnen Möbel und Holzbearbeitung, Porzellan und Keramik, Glas und Glasmalerei, Email, Steinschneidekunst, Bernstein, Goldschmiedekunst und Metall, Textilkunst/Textilkunde, Mode und Kostümkunde, Innendekoration und Gestaltung von Gebrauchsgut.

Darüber hinaus bietet die Bibliothek Literatur zu Kunst- und Kulturgeschichte, epochenübergreifenden Darstellungen und weiteren kunstwissenschaftlichen Gebieten und Themen wie Ästhetik, Kunsttheorie und Ikonografie, Heraldik, Numismatik. Der große Bereich der Kunsttopografie ist mit wesentlichen Grundlagenwerken und touristischer Literatur bestückt.

Literatur zur vor- und frühgeschichtlichen, antiken, asiatischen und ostasiatischen Kunst wird vorrangig im Zusammenhang eigener Objekte des Museums gesammelt. Malerei und Plastik, Grafik, Gebrauchsgrafik, Buchkunst und Fotografie beziehen sich ebenfalls häufig auf in den Sammlungen vorhandene Objekte.

Darüber hinaus findet der Leser Zeitschriften, Auktionskataloge und Preisverzeichnisse, Bestandskataloge öffentlicher wie privater Sammlungen, Nachschlagemittel allgemeiner Art sowie allgemeine und spezielle museumskundliche Literatur.

Sondersammlungen

  • Grafischer Bestand: Ornamentstiche, gebrauchsgraphische Arbeiten, Kostümblätter, Architekturwerke
  • Fotografische Sammlung
  • Bucheinbände, historische und künstlerische Bücher und Buchprojekte, frühfotografische Objekte, Daguerreotypien, Ambrotypien u.a.


Mit der Gründung des Museums 1874 entstanden, entwickelte sich die Bibliothek des Museums frühzeitig zu einer Museumsabteilung mit breitem Bestandsprofil. Heute gehören zur Bibliothek knapp 60.000 bibliografische Einheiten, über 50.000 Blatt der grafischen Sammlung mit dem Kernbestand der traditionellen Ornamentstichsammlung sowie ein fotografischer Bestand von etwa 75.000 Einheiten. Zentrum desselben bildet eine kleine, aber bedeutende fotografische Sammlung mit Zeugnissen der frühfotografischen Zeit und die sogenannte Vorbildersammlung – ein Blattbestand auf vornehmlich fotografischer Grundlage. Darüber hinaus verfügt die Bibliothek über eine umfangreiche Dokumentationsabteilung und weitere Bestände und Arbeitsgebiete.


Neben modernen Leseplätzen lädt ein Spezialleseraum zum Studium unserer umfangreichen grafischen Sammlung ein.